PHOENIX COFFEE ROASTERS


30.07.2016 / Der neue GREEN ist da

Suke Quto Farm - Picture by Trabocca
Suke Quto Farm - Picture by Trabocca

Wie bereits angekündigt, startet jetzt der GREEN 25 aus Äthiopien. Der Kaffee dafür kommt von der Suke Quto Farm und ist ein Pilot-Projekt von Trabocca zu der Aufbereitungsmethode pulped natural in Äthiopien. Die Verbindung zwischen der Farm und Trabocca besteht bereits seit 2009 und in dieser Zeit wurde eng zusammengearbeitet um die Kaffee-Qualität stetig zu erhöhen und auch im Sozialen sind verschiedene Projekte auf den Weg gebracht worden.

 


12.07.2016 / Immer in Bewegung mit WHITE und GREEN

Oreti Estate - Picture by Café Imports
Oreti Estate - Picture by Café Imports

Dies ist eine spannende Jahreszeit in der Kaffees aus unterschiedlichen Anbauländern auf dem Weg nach Europa sind. Wir nutzen diese Zeit vor allem um unseren WHITE und GREEN wieder dynamischer zu gestalten. Im Moment cuppen, wählen und bestellen wir mehrere Microlots in 30Kg Einheiten aus Kenia, Äthiopien, El Salvador und Costa Rica. Diese werden dann im Laufe des Jahres und bis in den nächsten Frühling hinein unsere kommenden WHITEs und GREENs werden. Somit werden sich diese wieder deutlich schneller verändern. Noch sind diese Kaffees aber auf dem Weg in die Lager unserer Händler Nordic Approach und Café Imports. Zum Glück haben wir uns aber bereits im Frühling einen besonderen Sack der neuen Ernte aus Kenia gesichert, nämlich einen natürlich aufbereiteten SL 14 vom Oreti Estate. Wir freuen uns sehr, diesen außergewöhnlichen Kaffee ab sofort mit euch im WHITE 9 zu teilen.

 

Auch beim GREEN steht ein Wechsel an. Sobald der aktuelle Kaffee aus Kolumbien in den nächsten Wochen leer ist, starten wir mit einem Sack des Suke Quto aus Äthiopien, den wir vom letzten BLUE zurückgehalten haben. Dieser pulped natural macht sich einfach zu gut als heller Filterkaffee, um ihn nicht auch kurz im GREEN anzubieten.

 

Wir freuen uns auf super Kaffees und viel, viel Abwechslung.


25.05.2016 / Neuer BLUE und RED

Im BLUE 22 begrüßen wir einen äthiopischen natural zurück von einer Aufbereitungsstation, die sich in den letzten Jahren zu einer der bekanntesten und beliebtesten entwickelt hat: Die Konga Sedie Station.

Und während auch dieses Jahr das bekannte und beliebte Profil, dominiert von Blaubeere, präsent ist, merkt man deutlich eine Weiterentwicklung. Diese Ernte besticht durch ein breiteres Aromenspektrum mit frischen Noten von Nektarinen und einem würzigem Abgang. Ein spannender Kaffee gerade richtig für den Sommer, heiß oder kalt.

 

Ein weiterer Wechsel steht an bei unserem RED. Damit einhergehen lösen wir die enge Verzahnung zum DEEP RED. Auch dieser wechselt, aber während wir dafür zwei brasilianische naturals mischen, kommt nur einer davon im RED 21 zum Einsatz. Dieser kommt von der Fazenda Passeio, unsere Lieblingsfarm der letzten Jahre in Brasilien. Ein sehr sauberer und ausgewogener Espresso mit schöner Süße, einer angenehmen Säure und einem weichen Körper erwartet euch.

 


29.04.2016 / Neuer BLACK und WHITE

Bevor die neue Ernte aus Kenia eintrifft, haben wir einen Kaffee aus Ecuador im WHITE 8. Es ist ein Microlot von einem gewaschenen Typica, angebaut und aufbereitet von den Brüdern Pablo und Jaime Ponce in der Region La Perla auf 1350 Metern. Als Filterkaffee ist er sehr ausgewogen, während er, dem Röstgrad entsprechend, als Espresso klar von den süßen und säuerlichen Fruchtaromen dominiert wird.

 

Im BLACK wird der Guji abgelöst von unserem Kaffee aus Peru, der bereits im RED und DEEP RED zu finden ist. Dieser kommt von der Aprocoyce Group aus der Province de Rodriguez de Mendoza und ist eine Mischung aus den Sorten Typica, Bourbon und Caturra. Diesen Kaffee haben wir von unserem langjährigen Partner Trabocca erworben. Ein schöner, runder Alltagskaffee.


27.04.2016 / Reduzierte Öffnungszeiten zwischen dem 2.5.-14.5

Wir treten die nächsten zwei Wochen etwas kürzer und öffnen nur samstags (7.5. / 14.5.). Wir rösten aber wie immer, ihr könnt also ungestört in unserem Online-Shop bestellen und auch das Oswaldz und Émoi werden gut bestückt sein.


20.04.2016 / Diesen Samstag geschlossen - Streetfood in der Markthalle

Achtung, wir bleiben diesen Samstag geschlossen (23.4.), da wir in der Markthalle sind zum Streetfood in der Markthalle - Zweiter Gang! Kommt uns dort besuchen auf einen Kaffee und für Bohnen weicht bitte auf das Oswaldz oder Émoi aus. Wir freuen uns auf euch!


22.03.2016 / Ostern

An Karfreitag bleiben wir geschlossen, aber am Samstag sind wir für euch da und auch Ostermontag halten wir nicht still, sonder rösten für euch. Es gibt also auch nächste Woche wie gewohnt frischen Kaffee.


18.03.2016 / WHITE 7 - Back To The Future

Wir kommen beim WHITE zum krönenden Abschluss unserer kenianischen Kaffees von Nordic Approach und schließen damit gleichzeitig einen Kreis. Mit dem WHITE 7 von der Kamwangi Factory kehren wir zu dem Kaffee zurück, mit dem wir den WHITE begonnen haben. Da der Kamwangi der Kaffee im WHITE 1 war, freuen wir uns ganz besonders diese tolle Aufbereitungsstation wieder im Angebot zu haben. Ein äußerst komplexer Kaffee (Varietäten: SL 28 und SL 43) aus der Kininyaga Region, in dem wir typisch kenianische Aromen von Johannisbeere, Hagebutte und Weintraube schmecken. Dabei ist er fast etwas würzig mit viel Süße und einer angenehmen Säure.
Wir sind gespannt, was für außergewöhnliche Kaffees wir in der Zukunft noch für den WHITE ausfindig machen können und freuen uns schon mal auf abwechslungsreiche Zeiten.

Beste Grüße, das PHOENIX-Team


08.03.2016 / INTERNORGA in Hamburg

Achtung, am Freitag den 11.03. schließen wir schon um 15:30 Uhr. Wir fahren auf die INTERNORGA nach Hamburg. Unser BLUE und WHITE werden dort unteraneren Kaffees am La Marzocco Stand ausgeschenkt. Wir sind gespannt wie PHOENIX in Hamburg schmeckt. Am Samstag ist normal geöffnet.


05.02.2016 / Neuer RED / DEEP RED und WHITE

Am Montag rösten wir einen neuen RED und DEEP RED. Wie ihr wisst, sind in den beiden RED-Blends die gleichen Rohkaffees. Eingekauft haben wir diesmal einen trocken aufbereiteten äthiopischen Heirloom aus dem Boke District (Nähe Harrar) und einen gewaschenen peruanischen Kaffee aus der Province De Rodriguez de Mendoza, der aus den Varietäten Typica, Bourbon und Caturra besteht. Der peruanische Kaffee kommt von der Aprocoyce Gruppe/Kooperative, deren Anbaufläche sich auf einer Höhe von ca. 1650 Metern befindet. Die äthiopische Kooperative Café Leelisaa liegt auf einer Höhe von 1500-1800 Metern. Beide Kaffees halten im RED und DEEP RED jeweils 50% Anteil.

Geschmacklich erinnert uns der RED an süßen Fruchgelee aus roten Früchten, Nüsse, Schokolade und an Aromen von Kuchen-Teig. Im DEEP RED bekommen die Aromen einen etwas „dunkleren“ Einschlag. Beispielsweise gehen die Schokoladen-Aromen eher in einen Kakao über. Wir freuen uns auf diese eher selten gesehene peruanisch-äthiopische „Partnerschaft“, die sich in unseren internen Tests im Vorfeld als eine sehr passende Symbiose erwiesen hat.

 

Desweiteren rösten wir Montag einen neuen WHITE. Im November hatten wir schon einmal den kenianischen Mukunge in unserem Sortiment. Da er uns so gut gefallen hat, starten wir Montag noch einmal mit einem winzigen Lot. Wer diesen wunderbaren Kaffee erneut genießen möchte, der darf sich an Aromen von roten Johannisbeeren, viel Hagebutte und etwas Kakao erfreuen. Ein toller Filterkaffee. Als Espresso ist er eher für den experimentell orientieren Genießer geeignet.

 


28.01.2016 / Neuer GREEN

Diesen Montag wechselt bei uns der GREEN. Seit langem haben wir uns wieder einmal für einen kolumbianischen Kaffee entschieden. Genauer gesagt kommt dieser von einer kleinen Familienfarm aus der Region Caldona, Cauca. Hugo Trujillo betreibt dort seit nunmehr 8 Jahren die kleine Farm Palmichal, die sich auf ca. 1470 Höhenmetern befindet. Unser Lot, welches wir über Café Imports erworben haben, besteht aus den Varietäten Castillo und Variedad Colombia und wurde gewaschen aufbereitet. Geschmacklich erinnert uns der Kaffee an Karamell und Cola, begleitet von einer limonenartigen Säure.

 


15.01.2016 / Unser BLUE wechselt

Ab Montag gibt es bei uns einen neuen BLUE. Es handelt sich dabei um die äthiopischen Varietäten Kurume und Welicho, welche im pulped natural Verfahren aufbereitet wurden. Diese Methode der Aufbereitung wurde bei diesem Lot, welches von der Suko Quto Farm stammt, erstmals in Äthiopien angewendet. Eigens für dieses Projekt trafen sich im Oktober 2014 Tesfaye, Inhaber der Suke Quto Farm, und Camilo von der Santuario Farm aus Kolumbien, der zu diesem Zeitpunkt bereits sehr viel Erfahrung mit dieser Aufbereitungsmethode hatte. Es war das erklärte Ziel, die für Suko Quto neue Methode von Anfang an mit Know-how zu bewerkstelligen.

Nachdem vor wenigen Monaten nun ein paar Säcke in den USA und in Rotterdam angekommen sind, haben wir den Kaffee Anfang Dezember bei uns Probe geröstet und verkostet. Wir ihr euch bestimmt schon denken könnt, würden wir jetzt nicht darüber schreiben, wären wir nicht begeistert von diesem Kaffee. Es ist wirklich spannend, einen vertrauten Kaffee in dieser für ihn neuen Art der Aufbereitung zu probieren, denn wir nehmen beim riechen und schmecken wirklich diese Mischung war, welche die pulped natural Methode aus gewaschener und trockener Aufbereitung vereint.

Für alle geübten Zungen unter euch also ein Muss, diesen Kaffee zu probieren und alle anderen werden ihn sicherlich schon wegen seiner sehr schönen Aromatik lieben, welche uns an Jasmin, Kirschen, Vanille und an verschiedene Beeren erinnert.

 

Mehr Informationen zur Suko Quto Farm findet ihr HIER und mehr Informationen zur Aufbereitung HIER.

 


08.01.2016 / Neuer BLACK

Ab Montag gibt es bei uns einen neuen BLACK. Es handelt sich dabei um einen äthiopischen Kaffee aus der Guji Zone, welche an die Region Sidamo grenzt. Wie in Äthiopien üblich, besteht dieser Kaffee aus einem Mix diverser Varietäten, die man als Ethiopian Heirloom oder hierzulande auch mit „verschiedene alte Sorten“ bezeichnet. Bezogen haben wir diesen Kaffee von Trabocca. Der Rohkaffee wurde gewaschen aufbereitet und erinnert uns geröstet an reife rote Früchte und Schokolade und hat dabei noch einen leicht herzhaften Anklang.


22.12.2015 / Neuer GREEN und Öffnungszeiten über Weihnachten und Neujahr

Kurz vor Weihnachten ist uns dann doch noch der fruchtig süße Aricha (Äthiopien) ausgegangen, weshalb es heute bei uns noch einen Wechsel beim GREEN gibt. Für den neuen rösten wir einen SL 28 und 34 (Varietäten) aus dem Nachbarland Kenia. Genauer gesagt kommt dieser aus Muranga, was ein Art Bundesland im Land selbst ist. Zur Githiga Aufbereitungsanlage bringen ca. 980 Farmer jedes Jahr ihre reifen Kaffeekirschen, wobei jeder Farmer ungefähr nur 200 Kaffeebäume sein Eigen nennt, welche meist einfach in den Gärten der Besitzer gedeihen. Zu uns gelangte dieser wunderbare Kaffee über Nordic Approach, die dieses Lot vor Ort ausgewählt haben.

 

 

Das Jahr geht zur Neige und wie immer ist es schneller vergangen als das Vorherige.

 

Viel haben wir dieses Jahr noch einmal an unseren Röstprofilen gearbeitet, was wohl der Erweiterung unseres Teams zu verdanken ist. Beim Rohkaffee bietet der europäische Markt für speciality coffee mehr denn je an Auswahl, weshalb ein Röster heute schon mal die Qual der Wahl hat. Wenn man das Angebot im Bereich Qualitätssegment mit unseren Anfängen in 2006 vergleicht, so hat sich doch vieles getan. Man kann doch sagen, dass das „bewusste Kaffeetrinken“ sich auf einem guten Weg befindet. Und auch wenn die Schritte auf diesem Weg nach wie vor klein sind, so haben sie mittlerweile doch eine gewisse Dynamik erreicht. Das freut nicht nur uns, sondern sicher auch so manchen Kaffee-Farmer und nicht zuletzt, so hoffen wir, auch euch. Wir danken euch jedenfalls für eure Treue und wünschen euch einen angenehmen Jahresausklang!

 

22./23.12.       Geöffnet (ohne Ausschank, nur Röstkaffeeverkauf)

24.-29.12.       Geschlossen

30.12.             Geöffnet

31.12./01.01.  Geschlossen

02.01.             Geöffnet


30.11.2015 / Unser Neuer: DEEP RED

Die Idee uns einmal mit einem dunkleren Espressokaffee zu beschäftigen, kam uns vor ein paar Monaten. Seit dieser Zeit haben wir diverse Versuche mit verschiedenen Profilen bei Röstung und Extraktion unternommen. Als Röster fällt man in der heutigen Zeit leider schnell in Kategorien: hell = third wave, dunkel = nicht third wave. Doch es ist nicht so unsere Sache, uns in Kategorien zu zwängen und deshalb machen wir, was wir schon immer tun, das, was wir selbst gut finden. Bei dem Thema dunklerer Espresso stellte sich für uns eher die Frage, schmeckt das?

Am Beispiel unseres RED verändern sich die Aromen eher in eine karamellig bzw. schokoladigere Richtung, bei einer gleichzeitigen Reduzierung der Säure bzw. der fruchtigen Aromen. Natürlich entstehen dabei auch Röstaromen. Unser Ansatz den wir bei der Entwicklung des DEEP RED jedoch von Anfang an verfolgten war, die Röstaromen dabei weitestgehend gering zu halten.

Seit einiger Zeit befindet sich dieser Espresso, für den wir immer dieselben Rohkaffeebestandteile wie für unseren RED verwenden, bei uns als „under cover“ ab und zu in einer unserer Mühlen. Mittlerweile haben viele Stammkunden von uns, aber auch wir selbst, großen Gefallen an diesem Espressokaffee gefunden. Deshalb haben wir uns jetzt dazu entschlossen, den DEEP RED dauerhaft in unser Sortiment zu integrieren. Ihr findet ihn ab heute in unserem online shop, bei uns in der Rösterei in den Regalen und ab übernächster Woche startet auch das Godshot mit einem kleinen Bestand. Trinken kann man ihn schon seit letzter Woche bei unseren Freunden vom Café Oswaldz.


18.11.2015 / Neuer BLACK und WHITE

Seit dieser Woche gibt es bei uns schon wieder einen neuen WHITE. Es handelt sich dabei um einen Ethiopian Heiloom aus Gebed, Kochere, aus der Region Yirgacheffe. Aufbereitet wurde dieser Kaffee im natural process, in der privaten Aufbereitungsanlage von Herrn Alemu. Verwendet wurden dafür die späteren Ernten aus dem Dezember und Januar, aus den höheren Lagen von etwa 1950 Metern. Wieder einmal ist es unserem Händler Nordic Approach gelungen, einen der saubersten, aromareichsten und zugleich süßesten äthiopischen Naturals nach Europa zu bringen und uns hier in Dresden damit zu begeistern.

 

Gewechselt hat ebenfalls der BLACK. Ein im natural process aufbereiteter Red Catuai, von der Fazenda Vereda, kommt hier seit dieser Woche in unsere Rösttrommel. Dominiert wird dieser Kaffee vor allem von schokoladigen und nussigen Tönen, begleitet von einer sehr dezenten, rötlichen Frucht.

Nähere Angaben zu den Kaffees, inklusive unserer dafür bezahlten Einkaufspreise, erhaltet ihr in unserem Webshop.


06.11.2015 / WHITE 4

Für unseren neuen WHITE 4, der seit dieser Woche verfügbar ist, kommt jetzt der zweite kenianische Kaffee der aktuellen Ernte in unser Sortiment. Bezogen haben wir ihn von Nordic Approach, die dieses Jahr wieder einmal ein sehr gutes Händchen bei ihrer Auswahl der Erntelots bewiesen haben. Wir entdecken im Mukunge eine spritzige rote Johannisbeere, viel Hagebutte und etwas Kakao im Abgang. Wie schon beim WHITE 3, eignet sich der WHITE 4 als ausgefallener Espresso, ist aber vor allem ein sehr schöner Filterkaffee.


26.10.2015 / Neuer RED

Es ist an der Zeit für einen neuen RED. Dieses Mal kombinieren wir einen klassischen und gleichzeitig sehr klaren natural Peaberry von der Fazenda Passeio in Brasilien (ihr kennt ihn schon vom BLACK) mit einem Natural aus Äthiopien. Dieser kommt von der Seka Forest Plantation, die, wie der Name schon andeutet, in einem Waldgebiet (1900 Meter hoch gelegen) der Jimma Zone liegt, im Westen des Landes. Gekauft haben wir diesen Kaffee bei Trabocca für 6,00 € pro Kilo.

 Die Verbindung dieser beiden Kaffees schafft einen vollen und süßen Espresso mit einem intensiven Duft nach Marzipan. Das Aromenspektrum ist durch zwei unterschiedliche Anbauländer etwas breiter als beim vorigen RED. Vordergründig assoziieren wir Noten von Rum-Rosinen, Kakao und Grapefruit.


06.10.2015 / Cupping im Godshot (Berlin)

Diesen Sonntag sind wir ab 12:00 Uhr im Coffee Lab unserer berliner Freunde vom Godshot um mit euch zu cuppen, klönen und Espresso zu trinken. Wir bringen unseren aktuellen WHITE sowie zwei zukünftige mit. Wir freuen uns auf alle die vorbei kommen.


01.10.2015 / Feiertag und Cupping Berlin

Da dieser Samstag ein Feiertag ist, bleibt die Rösterei geschlossen. Wer vergessen hat voraus zu planen, dem bleibt ja noch das Oswaldz oder Émoi.
Am Sonntag den 11. besuchen wir dann unsere Freunde vom Godshot in Berlin für ein Cupping. Mehr dazu bald.


18.09.2015 / Neuer BLUE und WHITE

Nach längerer Zeit gibt es neues vom BLUE. Mit dem Kaffee von der Negosho Farm hatten wir einen der intensivsten Äthiopier der letzten Ernte da und ihn demensprechend auch lange im BLUE und GREEN. Nun ist es aber Zeit für einen Wechsel und wir freuen uns auf einen etwas anderen natural aus El Salvador. Die Bohnen der San Francisco Farm kommen über Nordic Approach zu uns und bestechen mit ungewöhnlichen Fruchttönen von Stachelbeere und gelben Pflaumen. Anklänge von Koriandersaat, Nuss im Abgang und der volle Körper schaffen einen sehr runden Kaffee mit angenehmer Säure und guter Süße.

 

Einen weiteren Abschied müssen wir beim WHITE verkraften. Dort macht der außergewöhnliche natural Geisha aus Panama Platz für die aktuelle Ernte aus Kenia, ebenfalls von Nordic Approach. Das lindert den Abschiedsschmerz doch gewaltig. Der erste von vieren kommt von dem kleinen Kiriaini Teresia Estate. Ein gewaschener SL 28 vom Mount Kenya, angebaut auf 1700 Metern. Ein typischer Kaffee für die Region mit schöner Mineralität, jeder Menge Süße und warmen Tönen von Johannisbeere.


11.08.2015 / BLACK, GREEN und WHITE

Nachdem unser RED in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit bekommen hat, melden sich jetzt zwei neue Filterkaffees zu Wort.

Der BLACK kommt von einer unserer Lieblingsfarmen in Brasilien, der Fazenda Passeio. Es ist ein natürlich aufbereiteter Peaberry, der klassische Aromen von Kakao und Nuss mit Orange und Süßholz verbindet. Ein cremiger Körper und viel Süße runden diesen säurearmen Kaffee perfekt ab.

 

Der GREEN 22 ist, wie sein Vorgänger, ein gewaschener Kaffee aus Äthiopien, bezogen über Nordic Approach. Die bekannte Aricha Washing Station produziert seit Jahren wundervolle Kaffees und enttäuscht auch in diesem Jahr nicht. Wir schmecken Hibiskus, Honigmelone, Jasmin und Bergamotte, die in unserem hellsten Röstgrad perfekt zur Geltung kommen.

 

Mit auf der Palette von Nordic Approach waren auch Kaffees aus Kenia und ein natural aus Äthiopien. Diese werden wir für unseren WHITE verwenden, sobald der Geisha von Carmen Estate aufgeröstet ist. Diesen haben wir gestern wieder geröstet und das werden wir über die nächsten Wochen insgesamt noch zweimal tun, dann war es das für unseren großartigen Geisha. Wer also diesen außergewöhnlichen Kaffee noch entdecken möchte: die nächsten Wochen sind eure letzte Chance.

 


05.07.2015 / Neuausrichtung mit RED und WHITE

Wie ihr sicherlich bereits wisst, gibt es bei uns seit einigen Wochen immer mal wieder einen sehr besonderen Kaffee, unseren WHITE. Wir haben jetzt beschlossen, den WHITE dauerhaft in unser Sortiment zu integrieren. Dafür wählen wir auch zukünftig nur Rohkaffees von höchster sensorischer Intensität und Qualität, welche natürlich auch einen entsprechenden Preis haben. Die Laufzeit der einzelnen WHITE´S ist sehr kurz und soll euch ein Höchstmaß an Abwechslung bieten. Die nächste Röstung des aktuellen WHITE, einem Geisha von Carmen Estate, findet am 13.7. statt.

 

Im Gegensatz zu den sehr kurz laufenden und eher säurebetonten WHITE´S, bieten wir euch mit dem RED ab sofort einen Espresso von sehr geringer Säure. Dies stellt eine grundsätzliche Veränderung beim RED dar. Wir haben uns dazu entschlossen für den RED nur noch süße, cremige, aromareiche Rohkaffees von sehr geringer Säure zu verwenden. Rösten werden wir die Bestandteile vom RED (meist ein bis zwei Rohkaffees) jedoch eher im mittleren Bereich, also nicht zu dunkel. Bitterstoffe werden wir damit ebenfalls fast vollständig vermeiden können. Mit dem neu ausgerichteten RED und dessen Ansatz bieten wir euch also ab sofort einen stets süßen, aromareichen und cremigen Espresso von sehr geringer Säure.

 

Unser neuer RED, der seit dieser Woche erhältlich ist, löst diesen Ansatz jetzt erstmalig ein. Er besteht aus einem Red Catuai (natural) von der Fazenda Vereda und einem Mundo Novo und Bourbon (pulped natural) von der Fazenda Lagoa.


19.06.2015 / Öffnungszeiten

Wir passen unsere Öffnungszeiten zum 1. Juli ein wenig an und bleiben auch mittwochs noch geschlossen.

Für euch da sind wir dann also immer von Donnerstag bis Samstag, von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr, wie gehabt, mit Ausschank.

Wenn wir zu den Schließzeiten im Laden sind, verkaufen wir euch natürlich gerne auch außerhalb der Öffnungszeiten Röstkaffee. Es kann aber eben auch vorkommen, dass wir mal nicht da sind.


15.06.2015 / Update WHITE

Das ging schnell. Vom WHITE ist schon wieder alles weg aber nicht verzagen, er kommt wieder. Wir etablieren ihn dauerhaft als fünfte Farbe. Mit dem WHITE werden wir euch in der Zukunft sehr häufig wechselnde, herausragende Kaffees bringen, ohne uns auf irgendetwas fest zu legen. Bald kommen mehrere tolle Kenianer und auch von unserem Geisha haben wir noch ein paar Kilo. Freut euch also schon mal auf abwechslungsreiche und hoch spannende Kaffees mit unserem PHOENIX WHITE!


12.06.2015 / WHITE PHOENIX 2 - Geisha geröstet und fast schon wieder weg

Wir haben mal wieder ein paar Kilo WHITE geröstet und auch wenn wieder einiges nach Berlin gegangen ist, warten hier in der Rösterei auch ein paar Pakete auf euch. Wer also beim letzten Mal keinen abbekommen hat, hier ist eure Chance. Schnell zugreifen bevor alles weg ist, 5 Stück sind noch da!


06.05.2015 / Cupping

Wir wollen mit euch cuppen. Am Samstag, den 16.05. um 16.30 Uhr, findet bei uns in der Rösterei nach langer Zeit endlich wieder ein öffentliches Cupping statt.

Alles lebt vom Vergleich und Kaffee ist da keine Ausnahme, im Gegenteil. Um Kaffee in seiner ganzen Vielfalt zu erfahren, braucht es den Fokus auf seine Unterschiede. Im Cupping wird genau das durch einen Direktvergleich unterschiedlichster Anbauländer, Varietäten, Aufbereitungsmethoden, etc. erreicht. Also kommt vorbei und lernt Kaffee völlig neu kennen. Und wenn das nicht Grund genug ist: Unser neuer WHITE, ein natürlich aufbereiteter Geisha aus Panama, wird mit auf dem Tisch stehen....


30.04.2015 / Unser WHITE ist zurück!

Unser WHITE ist zurück. Wir haben dieses Mal einen ganz besonderen Kaffee an Land gezogen. Die Varietät Geisha gehört seit Jahren zu den besten und exklusivsten Kaffees und erzielt auf Auktionen regelmäßig Höchstpreise. Wir haben uns einen natürlich aufbereiteten Geisha aus Panama von Carmen Estate gesichert. Ursprünglich kommt die Varietät (wie alle anderen auch) aus Äthiopien. Vor fast 10 Jahren wurde sie von einer Farm in Panama erstmals sortenrein über 1600 Höhenmeter angebaut und schlug sogleich große Wellen auf dem Kaffeemarkt.

Da unser Geisha natürlich aufbereitet wurde, stoßen zu den bekannten Aromen von Jasmin und Blumen noch tiefe Süßen, die an Honig und Erdbeermarmelade erinnern. Am Montag werden wir die ersten 7 Kilo rösten und in den kommenden Wochen wird der Geisha als                                                                                                                                  WHITE dann immer mal wieder im Angebot sein.


11.04.2015 / BLACK 18

Unser aktueller BLACK ist ein gewaschener Bourbon aus Burundi. Er kommt durch unseren Importeur Trabocca von der Rugabo Washing Station in der Region Ngozi zu uns. Ein schöner, runder Filterkaffee mit Anklängen von Karamell, roten Früchten und Kakao. Wie man links sieht, macht er sich aber auch als Kaltextrakt gut. Eine herrlich erfrischend und komplexe Angelegenheit, pur auf Eis oder mit kalter Milch.


02.04.2015 / Öffnungszeiten Ostern

Morgen an Karfreitag haben wir wegen des Feiertags geschlossen, am Samstag haben wir aber normal geöffnet. Solltet ihr also noch Kaffee fürs lange Wochenende brauchen oder trotz des Wetters das Haus verlassen wollen: Wir sind für euch da.


16.03.2015 / RED 17

Seit kurzem gibt es bei uns einen neuen RED. Er besteht zu 50% aus einem gewaschenen Bourbon von der Rugabo Washing Station aus Burundi, welcher ein klarer und von diversen roten Früchten dominierter Kaffee ist. Die übrigen 50% kommen von der Fazenda Passeio aus Brasilien. Dabei handelt es sich um die Varietäten Yellow Catuai und Mundo Novo, welche im natural Verfahren aufbereitet wurden und uns an Johannisbrot und Haselnussnougat erinnern. Entstanden ist ein sehr aromareicher Blend von intensiver Süße und zurückhaltender Säure; ein schöner Kontrast zu unserem aktuellen BLUE.

 

Mehr Informationen zu den Kaffees findet ihr im Shop.


06.03.2015 / UPDATE - Probleme beim Shop gelöst

Wir haben endlich das Problem beim bezahlen mit PayPal gelöst. Danke für eure Geduld und Mithilfe und gebt uns gerne Bescheid, falls doch etwas noch immer nicht funktionieren sollte.


23.02.2015 / Neuer BLUE

Pünktlich zu den steigenden Temperaturen und aufblühenden Krokussen kommt unser neuer BLUE. Mit seinen Aromen von Jasmin, Blumen, grünem Tee und einem herrlichen Geruch von Zitronen läutet er den Frühling ein. Dazu bietet er eine feine Struktur und einen cremigen Körper. Eine perfekte Ergänzung zu unserem aktuellen RED, wie wir finden.

Der Kaffee ist ein Mischung aus alten äthiopischen Sorten und kommt von der Negosho Farm im Norden Äthiopiens. Erworben haben wir ihn von Trabocca und er findet bereits Verwendung in unserem GREEN.


09.02.2015 / Shop

Es ist endlich soweit: Unser Shop ist in vollem Umfang nutzbar. Hier bieten wir euch die Möglichkeit, bequem online die gewünschten Kaffees einzukaufen und sicher und schnell mit PayPal zu bezahlen. Wir hoffen, euch den Einkauf bei uns angenehmer zu machen und die Abwicklung effizienter. Natürlich könnt ihr auch weiterhin per Telefon und E-Mail bestellen.

Alle Absprachen mit Kunden bleiben bestehen. Wer also nichts ändern möchte, bestellt einfach weiter wie bisher.


24.12.2014 / Hohoho

Frohe Weihnachten euch allen!


20.12.2014 / Der neue BLACK PHOENIX

Ab Montag gibt es bei uns einen neuen BLACK. Es handelt sich um einen Bourbon von der Mahembe Washing Station aus Ruanda, der im Mai 2014 geerntet wurde. Beeindruckt hat uns dieser Kaffee vor allem wegen seiner intensiven Aromen, die uns unter anderem an Brombeeren, Jasmin und Limettenzeste erinnern. Mehr Informationen zu diesem Kaffee erhaltet ihr HIER.


16.12.2014  /  Neuer GREEN

Seit heute gibt es bei uns einen neuen GREEN. Der Kaffee kommt aus dem Norden Äthiopiens, wo traditionell eher wenig Kaffee angebaut wird. Aufbereitet wurde er in der Negosho Washing Station, die Kirschen an sich wurden vorwiegend in Wäldern und kleinen Gärten in der Region Welega geerntet. Bezogen haben wir dieses Lot über Trabocca, die ihn mit 92! cupping points bewertet haben. Man sollte diesen Kaffee nicht probieren, man muss ihn probieren!


13.12.2014 / Willkommen

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Website! Wir freuen uns sehr, dass sie nun endlich fertig ist und wir hier in neuem Gewand über uns und unsere Kaffees Auskunft geben können. Noch ist unser neuer Online Shop nicht aktiv, doch bald könnt ihr hier auch ganz bequem online einkaufen und beispielsweise mit Paypal bezahlen. Solange der Shop noch nicht freigeschaltet ist (bis ca. Anfang/Mitte Januar), nehmen wir eure Bestellungen wie gewohnt per Telefon und Email entgegen.

 

Wir hoffen, dass ihr auf unserer neuen Seite einen guten Überblick bekommt und uns dabei vielleicht noch etwas besser oder auch neu kennen lernt. Jedenfalls freuen wir uns, dass es euch zu uns verschlagen hat und hoffen, dass wir unsere Leidenschaft für excellenten Kaffee mit euch teilen können.

 

Euer PHOENIX - Team


22.11.2014  /  Websitebauarbeiten und ein neuer RED

Wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, arbeiten wir fleißig an einer neuen Website. Wir hoffen, ihr hattet deswegen keine Schwierigkeiten uns zu erreichen. Dafür findet ihr hier bald in neuer, übersichtlicher Form viele interessante Inhalte über uns und unsere Kaffees. Ebenfalls neu dazu kommt ein richtiger Onlineshop, damit ihr schnell und einfach an eure Lieblingssorte kommt. Vorher ist es am Montag aber erstmal wieder so weit, ein neuer RED kündigt sich an. In dem Bestreben euch in Zukunft mit dem RED einen Espresso zu präsentieren, der bei aller Aromenvielfalt und Komplexität verstärkt auch einen Wohlfühlfaktor hat, haben wir uns dieses Mal für einen 50/50 Blend entschieden. Der Kaffee von der Mahembe Washing Station in Ruanda hat uns restlos mit seiner feinen Frucht und geschmacklichen Tiefe überzeugt. Mit dem Recreio aus Brazilien stellen wir ihm einen herrlich süßen und vollen Kaffee an die Seite. Gemeinsam entwickeln sie Aromen von reifen, dunklen Früchten und herber Schokolade. Ein perfekter Begleiter für die kalte Jahreszeit.


19.10.2014  /  Neuer BLACK und BLUE

Wir dürfen uns auf neue Kaffees freuen, denn es wechseln bereits wieder BLUE und auch BLACK.

 

 

Beim neuen BLUE handelt es sich um das Microlot # 5, eine gewaschene Mischung aus Caturra und Castillo der Buesaco Growers´ Association aus Nariño, Kolumbien. Überzeugt hat er uns durch seine prägnante Süße, sowie mit seinen Aromen von Äpfeln, Rhabarber und einem walnussähnlichen Nachgang. Ein geschmeidiger Espresso der zugleich einen der fortschrittlichsten Farmverbände Kolumbiens in Szene setzt. Wir freuen uns über diesen Kaffee und sind gespannt, was in Zukunft noch so aus Buesaco kommen wird.

 

 

Der neue BLACK ist, wie beim RED, unser Wote. Dank seiner bestechenden Aromen von schwarzem Tee, Bergamotte und kandierter Orange konnten wir ihm auch als Filterkaffee einfach nicht widerstehen.